Wie in Elterninitiativen üblich, gibt es für alle Familien etwas zu tun. Um die anfallenden Aufgaben übersichtlich zu verteilen und in einem gut zu bewältigenden Rahmen zu halten, gibt es neben allgemeinen Aufgaben verschiedene Ämter. An die neu ankommenden Familien werden „kleine“ Aufgaben bzw. Ämter vergeben, die bereits länger im Verein verweilenden Familien übernehmen „große“ Ämter. Für eine Aufgabe verantwortlich zu sein heißt nicht zwangsläufig alles selbst zu erledigen – manchmal geht es vor allem um die Organisation. Die Ämter wechseln jeweils nach einem Jahr ca. im April/Mai (wegen Übergabezeit).

Momentan sind die „kleinen“ Ämter folgende:

Assistenz des 1. Vorstands
schreibt beispielsweise fristgerechte Einladungen zu Mitgliederversammlungen und die Protokolle, kümmert sich um die Internetseite und den Mailaccount der Wichtel

Assistenz des 2. Vorstands
verwaltet beispielsweise die Adressen und kümmert sich um den Elterndienstplan

Gartenbetreuung
kümmert sich um das Außengelände, pflanzt Neues und macht die Pflanzen „winterfest“

Hausmeister
führt kleinere Reparaturen selber durch, organisiert größere und kümmert sich um Wartungsarbeiten

Einkaufsamt
unterstützt das Team zum Beispiel bei größeren Einkäufen, die nicht geliefert werden können

Das Amt des 1. Vorstands, 2. Vorstands und des Kassenwarts bilden den Vorstand des Vereins:

1. Vorstand
repräsentiert den Verein unter anderem offiziell nach außen, beantragt Gelder (Fördergelder, Länderfinanzhilfe), moderiert die Mitgliederversammlungen und versendet die Verträge an neue Eltern

2. Vorstand
erstellt und ändert beispielsweise Arbeitsverträge sowie Arbeitszeugnisse, dokumentiert die Arbeitszeit der Mitarbeiter_innen und führt regelmäßige Personalbesprechungen durch

Kassenwart
veranlasst und überwacht unter anderem alle Geldbewegungen auf den Bankkonten und in der Barkasse, macht mit Unterstützung der Kinderladeninitiative den Jahresabschluss und plant das neue Finanzjahr

Allgemeine Elternaufgaben

Die Eltern nehmen regelmäßig an Elternabenden und Mitgliederversammlungen teil (ca. 3-4 Mal im Jahr bzw. nach Bedarf).

Für den Fall, dass aufgrund von Krankheit oder Urlaub weniger als zwei Betreuer vorhanden sind oder aus pädagogischem Anlass eine weitere Betreuungskraft notwendig ist, fallen Betreuungsdienste an. Jede Familie übernimmt einen festen Wochentag und ist für diesen verantwortlich, wenn ein Elterndienst notwendig wird. Bei Verhinderung muss für Ersatz gesorgt werden (natürlich kann immer getauscht werden). Die Mitglieder des Vorstandes sind von der Pflicht zu Elterndiensten ausgenommen, dürfen sich aber bei Bedarf gerne trotzdem einbringen.